Bürgernähe

Von den vielfältigen Projekten des Ortsverbandes profitieren die Bürger auch bei weniger spektakulären Ereignissen. Der lange Zeit weithin sichtbare 15m hohe, hölzerne Bosen­berg-Aussichtsturm wurde 1974 vom Ortsverband gebaut und schließlich, nachdem er baufällig geworden war, wieder abgerissen (2003). Hilfreich waren auch die Errichtung von Fußgängerbrücken über die Blies im Stadtpark (Okt. 68) bzw. an der Bahnlinie (Sept. 69). Helfer des Ortsverbands bauten Blockhütten in Marpingen (72), Haupersweiler (84) und St. Wendel (86 für den Hospitalkindergarten), einen Schutzunterstand am Bosenbergrundweg (86) sowie einen Geräteschuppen für den Bliesener Kindergarten (97). In Haupersweiler wurde ein 9,5m hoher hölzerner Turm für die alte Dorfglocke erstellt (89), und man beteiligte sich intensiv an den sehr umfangreichen Arbeiten für das Industriemuseum Neunkirchen (Okt. 92 bis Mai 95, gemeinsam mit 11 weiteren saarländischen Ortsverbänden).

Selbst etwas ungewöhnlichere Aufträge werden erledigt: Über den Altar der Urexweiler Dorfkirche wird mit Leinenverbindungen eine Brücke errichtet (84), einige Jahre später (97) wird vor der Kirche ein Steg über den Dorfbrunnen gezimmert, für einen Kindergottesdienst an der Wendelskapelle fertigt man eine "Arche" (90). 1996 schafft man für den Dörrenbacher Heimatbund zwei ausgemusterte Dreiachser-Eisenbahnwaggons auf ein vorbereitetes "Notgleis".

Andere Organisationen, Institutionen oder Vereine werden natürlich ebenfalls tatkräftig unterstützt. Ein 60m langer Hängesteg über eine 12m tiefe Schlucht wird während des Feuerwehrleistungsmarschs 1975 von über 300 Feuerwehrleuten getestet, man hilft bei Altkleidersammlungen des DRK, fällt für die französische Garnison in deren Siedlung hohe Pappeln. Dem MSC-Nordsaar ist der OV bei etlichen Moto-Cross-Rennen in den 70er Jahren behilflich, man ist in der Streckensicherung der ADAC Rallye Deutschland (2002) aktiv oder hilft dem MHD Mainzweiler oder dem Turnverein St. Wendel (2009).

Ob katholisches Pfarramt St. Wendelin bzw. St. Anna oder evangelische Kirchengemeinde, Lebenshilfe e.V., Kreissparkasse oder Deutsch-arabische Gesellschaft -um nur einige zu nennen- man hatte stets für vielerlei Anliegen ein offenes Ohr und helfende Hände.